Termin mit Madonnenlilie

Im August pflanzt man Zwiebeln von Madonnenlilien (Lilium candidum). Vom Einhalten dieses Termins hängt ab, ob die Pflanzen bereits im ersten Jahr gut blühen. Der Pflanz­termin August ergibt sich aus dem besonderen Wachstumsrhyhtmus dieser Lilienart. Madonnenlilien leiten gleich nach der Blüte im Juli ihre Ruhezeit ein. Nach und nach sterben die oberirdischen Teile, Stängel und Blätter ab, bis nur noch die Zwiebeln vorhanden sind. Diese ruhen eine kurze Zeit, ehe sie spätestens ab Spätsommer/Herbst die überwinternden Blattschöpfe bildet, eine Besonderheit bei Lilien. Diese Blattschöpfe müssen beim herbstlichen Gartenputz unbedingt geschont und dürfen auch nicht mit Mulch überdeckt werden. 

Madonnenlilien lieben Sonne, brauchen jedoch beschatteten Fuß. Gern stehen sie an einem windgeschützten Platz in einem Teppich von Polsterstauden. Höhere Stauden dürfen ihnen nicht zu nahe rücken. Wo es überdurchschnittlich warm und trocken ist, sollten die Lilien nachmittags etwas Schatten haben. Der Boden sei humos, durchlässig, genügend kalkhaltig. Die Zwiebelnd dürfen nur etwa 12 cm tief in die Erde kommen, weil Madonnenlilien keine Wurzeln am Stängelteil über den Zwiebeln bilden. In kalten Wintern schützt man etwas mit lockeren Fichten­zweigen oder ähnlichem.                        

Ilse Jaehner