Bücher: Die Schnellsten im Beet – Gemüse für Ungeduldige

Vom August bis zu den ersten Frösten haben wir noch reichlich Spielraum, um uns mit gesundem Gemüse aus eigenem Anbau zu versorgen. Welche Arten sich hier am besten eignen und mit welchem Zeitraum in etwa zu rechnen ist, wird in diesem handlichen Buch sehr gut erklärt. Nach einer Einleitung und detailreicher Erklärung der Grundlagen kommt die Autorin recht schnell zur Sache und widmet das ersten Kapitel dem schnellsten Grün. 

Es ist schön, dass hier Keime und Sprossen auf der Fensterbank erwähnt werden,denn es sind wahre Rekordhalter was Ernte und gesundheitliche Aspekte anbelangt, doch scheinen sie gelegentlich vergessen zu werden. Dabei ist die verfügbare Vielfalt enorm. 

Beim Grün dürfen auch die als Superfood gepriesenen Microgreens ebenso nicht fehlen, wie die schon länger aktuellen Asiasalate. Auch seltenes Grün, wie Baumspinat, Amaranth und Gemüsemalve erweitern die Palette der vorgestellten Arten, so dass uns wirklich ausreichend Grün zur Verfügung steht. 

Etwas kürzer gehalten sind die Kapitel über Wurzeln und Knollen und über Fruchtgemüse. Diese brauchen erfahrungsgemäß etwas länger. Doch auch hier fehlen interessante Anregungen nicht, wie die in Babygröße zu erntenden Rote Bete-Sämlinge oder die noch nicht ganz ausgereiften Früchte der Zuckererbse, die als Ganzes verzehrt werden. Bei beiden Gruppen kann der schnellen Reife wegen eventuell auch auf klein bleibende Sorten zurückgegriffen werden. 

Den Abschluss bildet das Kapitel über die das Gemüse begleitenden Kräuter. Und hier wird der Gartenkresse ein eigener Platz eingeräumt. Nicht unerwähnt bleiben dürfen die von der Autorin angefertigten Zeichnungen, die eine Fruchtfolge sowohl auf dem Beet als auch in einem Hochbeet sehr gut erläutern. Wenn Sie zu den ungeduldigen Gemüsegärtnern gehören, dann sind Sie hier genau richtig. Und auch der Geduldige kommt auf seine Kos­ten mit dem schnellen Gemüse aus seinem Garten.

Thomas Bay


Ortrud Grieb 

Die Schnellsten im Beet 

Franckh-Kosmos Verlag, Stuttgart 2021

ISBN 978-3-440-17120-2 • Preis € 15,–