Rezept für frisches Lemon Curd

Die englische Küche hat nicht gerade einen guten Ruf, doch gibt es da die eine oder andere leckere Ausnahme. Hierzu gehört unbedingt Lemon Curd. Hausgemachtes Lemon Curd ist so einfach zuzubereiten, dass dies sogar einem Kind gelingen würde, zudem ist es eine schöne, frisch schmeckende Tortenfüllung oder ein leckerer Brotaufstrich. Und hierfür sind nur vier Zutaten erforderlich. Die angegebene Menge ist ausreichend, um einen Kuchenboden zu beschichten.  

 

Lemon Curd    
Zutaten: Geraspelte Schale und Saft einer großen, saftigen und unbehandelten Zitrone, 75 g Puderzucker, 2 große Eier und 50 g ungesalzene Butter      
Zubereitung: Die geraspelte Zitronenschale mit dem Zucker in eine Schale geben. In einer anderen Schale oder besser in einem Glas mit Schraubverschluss den Zitronensaft mit den Eiern mischen, und anschließend diese Mischung über den Zucker gießen. Die in kleine Stücke geschnittene Butter hinzugeben und die Schale mit den Zutaten in ein Wasserbad mit schwach köchelndem Wasser stellen. Ständig – für etwa 20 Minuten – umrühren, bis sich die Masse verdickt. Abkühlen lassen und weiter verarbeiten. Oder in ein sauberes Schraubglas füllen und nach Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren. Innerhalb etwa einer Woche aufbrauchen oder zur längeren Lagerung einfach einfrieren.      
Tipp: Zur Herstellung von Orange Curd wird die Zitrone durch eine große Orange ersetzt. Auch Mandarine Curd ist denkbar, allerdings sollten hierfür wenigstens vier Mandarinen verwendet werden.      


Thomas Bay