Überwinterungsorgane bei der Mexikanischen Minigurke

Vor einiger Zeit las ich über das Vorhandensein von Knollen oder Knöllchen bei der ­mexikanischen Minigurke, Melothria scabra.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren mit  dieser Kletterpflanze, und bisher ist es mir noch nicht gelungen, die für die Überwinterung erforderlichen Knollen oder Knöllchen zu finden. Ich hatte diese Pflanze sowohl im Kübel als auch ausgepflanzt im Garten kultiviert. Die Notwendigkeit von unterirdischen Reserve­organen erscheint im Hinblick auf die tropische Herkunft nicht erforderlich.

Melothria kommt sehr schlecht durch den Winter. Selbst im Mittelmeergebiet, wo in der Regel erst ab Januar mit den ersten Frösten gerechnet werden kann, ist es noch nicht gelungen, eine Pflanze am Leben zu erhalten. Man könnte es auf einer hellen Fensterbank im Haus versuchen. Ausgepflanzte Exemplare müssten zum jetzigen Zeitpunkt aus der Erde geholt und in Töpfe überführt werden. Dann hätte die Pflanze noch Zeit, im Topf einzuwurzeln. Hier sollte die Pflanze auch etwas zurückgeschnitten werden, damit sie nach dem beim Umpflanzen verursachten Wurzelverlust neu austreiben kann. Die Überwinterung sollte auch nicht kühl sein, sondern den tropischen Ansprüchen entsprechend warm und hell. Dies macht gewisse Einrichtungen wie ein Gewächshaus oder einen Wintergarten erforderlich – oder die schon erwähnte helle Fensterbank im geheizten Wohnzimmer. Einen Versuch ist es wert, doch sollte die ­Pflanze dann gelegentlich auf Spinnmilben ­untersucht werden. Letztere sind wärme­liebend und haben auch eine gewisse Schwäche für Kürbisgewächse, Vorsichtshalber sollte man aber an den vorhandenen Pflanzen  einige Früchte gut ausreifen lassen, und wenn sie von selbst abfallen, die Samen entnehmen. Ich persönlich lasse die Früchte nach dem Abfallen eine Zeit lang liegen, bis sie überreif und weich geworden sind. Dann lässt sich das Fruchtinnere leichter aus den Früchten löffeln. Anschließend werden die Samen im Wasser ausgewaschen. Nach dem Trocknen sind die Samen schon für das kommende Jahr bereit. Eine Frucht kann bis etwa 40 Samen enthalten, das ist viel Material für das kommende Jahr. Und Erfahrung bei der Anzucht aus Samen haben Sie ja auch schon. Sollte jemand bei seinen Pflanzen Knollen oder Knöllchen finden, möchte ich ihn bitten, mir entsprechendes Bildmaterial über die Redaktion zukommen zu lassen.                       

Foto und Text: Thomas Bay