Bezirk Erfurt e. V.

Mitteilung an alle Pächterinnen und Pächter   

Anpassung der Pachten   

Gemäß den zwischen den Grundstückseigentümern und der Bahn-Landwirtschaft geschlossenen Generalpachtverträgen sind wir gehalten, den Pachtzins für landwirtschaftlich und kleingärtnerisch genutzte Flächen nach den ortsüblichen Sätzen zu berechnen. Hierzu ist kein Beschluss durch die Mitgliederversammlung erforderlich. Aufgrund dessen müssen wir in einigen Orten unsere Pachtpreise ab dem Pachtjahr 2023 anpassen. Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen der Verwaltungsvereinfachung und Kostenersparnis nicht jeden Pächter durch ein gesondertes Schreiben über die Anpassung unterrichten können. Erinnern Sie sich aber bitte an diese Mitteilung, wenn von Ihnen ein höherer Pachtbetrag einbehalten bzw. Ihnen in Rechnung gestellt wird.  

Tugendheim, Geschäftsführerin  

  

Bezirksversammlung 2022   

Am 28.11.2022 fand die satzungsgemäße Bezirksversammlung in Erfurt im Gasthof „Schloß Hubertus“, Arnstädter Chaussee 9, statt.   

Der Vorsitzende, Herr Stiller, eröffnete und leitete die ordentliche Bezirksversammlung, begrüßte alle Delegierten und Gäste. Die Einladungen wurden fristgerecht unter Bekanntgabe der Tagesordnung und Anträgen des Bezirksvorstandes versandt. Die Tagesordnung wurde nachträglich modifiziert und lag der Versammlung vor. Es wurden keine weiteren Anträge an die Versammlung gerichtet. Die Beschlussfähigkeit wurde festgestellt.   

Der Vorsitzende des Hauptvorstandes, Herr Born, überbrachte Grußworte und machte Ausführungen zu der derzeitigen Situation der Bahn-Landwirtschaft, blickte auf Einschränkungen durch Corona und die dadurch gestiegene Nachfrage nach Kleingärten zurück, appellierte an alle Mitglieder zur Integration ins Sozialgefüge des Bezirkes und der Unterbezirke sowie der aktiven ehrenamtlichen Teilnahme, verwies auf die zwingende Einhaltung der ordnungsgemäßen Bewirtschaftung der Pachtflächen und die „Drittel-Regelung“ um den gesamten Bestand der Kleingartenanlagen nicht zu gefährden. Er dankte den Unterbezirksvorständen für ihre wertvolle geleistete Arbeit und der Geschäftsführung des Bezirkes Erfurt für die gute konstruktive Zusammenarbeit und warb für die neue Vertriebsform unserer Mitgliederzeitung Eisenbahn-Landwirt als ePaper.    

Die Geschäfts-, Kassen- und Revisionsberichte für die Geschäftsjahre 2020 und 2021 wurden behandelt. Es folgte die einstimmige Entlastung des Bezirksvorstandes für die Geschäftsjahre 2020 und 2021 durch die Mitgliederversammlung.    

Es folgten die Wahl der Kassiererin sowie die Wahl eines Bezirksausschussmitgliedes des Bezirkes Erfurt. Die Wahlen erfolgten für die Restlaufzeit der Wahlperiode.   

Im Verlauf der Versammlung wurde über die Anträge des Bezirksvorstandes zur Änderung der Satzung TOP 8.1 bis 8.6 abgestimmt. Die Anträge wurden angenommen. Nach notarieller Eintragung ins Vereinsregister beim Amtsgericht Erfurt wird die aktuelle Satzung des Bezirkes Erfurt auf der Website der Bahn-Landwirtschaft www.blw-aktuell.de unter dem Bezirk Erfurt Formularservice eingestellt und für alle Mitglieder abrufbar sein.   

Außerdem wurde gemäß Antrag TOP 8.7 die genehmigungsfähige Größe eines Gartenteiches in Kleingärten mit maximal 5,0 m² Wasserfläche, und zwar mit flachen Randbereichen und einer maximalen Tiefe in einem Teilbereich von 1,20m beschlossen. Der Teich darf nicht aus Beton oder sonstigem Mauerwerk errichtet werden und muss für eine Bepflanzung geeignet sein. Vor Baubeginn ist in jedem Fall ein schriftlicher Antrag beim Bezirk Erfurt einzureichen und eine Verpflichtungserklärung zur Übernahme der Verkehrssicherungspflicht durch den Antragsteller zu unterzeichnen.   

Des Weiteren wurde gemäß Antrag TOP 8.8 eine Verwaltungskostenumlage für Flächen und Kleingartenanlagen ohne Unterbezirksvorstand beschlossen, ausgenommen sind landwirtschaftlich genutzte Flächen, in Höhe von 50,00 € pro Mitglied im Jahr.   

Vom Bezirksvorstand wurde ein ganz besonderer Dank an den Vorsitzenden des Unterbezirkes 029 „Am Tannenwäldchen“ in Erfurt für die Unterstützung der Organisation der Bezirksversammlung sowie an den Hauptvorstand für die sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung überbracht.   

Tugendheim, Geschäftsführerin